Die Sanierung des NaWi-Traktes

Die Modernisierung der Bio-Räume – schon seit langem ein Thema an unserer Schule. Schlechte Licht- und Lüftungsverhältnisse  sind nicht das beste Umfeld zum Lernen. Doch das soll sich nun ändern! Und nicht nur die Räume für Biologie bekommen ein neues Gesicht, der gesamte naturwissenschaftliche Bereich der Schule wird umgebaut und modernisiert.
Die Baustelle von außen. Fotos: Anabel und Sarah.

Aber warum das Ganze?
Früher oder später muss das ganze Schulgebäude saniert werden, denn die alten Decken und Böden sind schadstoffbelastet, was einen Austausch nötig macht. Ursprünglich sollte der Umbau der Bio-Räume im Rahmen der Sanierung des gesamten Gebäudes stattfinden, was den Umbau noch länger herausgezögert hätte. Bereits seit 2012 steht fest, dass die Bio-Räume saniert werden müssen. Das hat den einfachen Grund, dass diese Räume durch schlechte Licht- und Luftverhältnisse und mangelnde technische Ausstattung ein eher unbeliebtes Lernumfeld darstellten. Doch dieser Plan rückte aus verschiedenen Gründen wieder in den Hintergrund. Er wurde erst im vorletzten Jahr erneut aufgegriffen und nun, im Jahre 2021, können die Arbeiten endlich beginnen.
Aber wenn schon denn schon: Die Architekten schlugen vor, direkt den gesamten NaWi-Trakt zu sanieren und sich nicht nur auf ein paar Räume zu beschränken. Und so entsteht an unserer Schule ein vollkommen neuer, modernisierter Bereich, nur für die Naturwissenschaften.

 

Was wird renoviert?

Der gesamte naturwissenschaftliche Bereich der Schule wird umgebaut, renoviert und um einiges modernisiert, dazu gehören sowohl die Fachräume für Biologie, Chemie und Physik als auch große Sammlungen.

Der helle Bio-Hörsaal bleibt grundlegend wie er ist, denn er verfügt über eine gute Lage, Lüftung und Ausstattung. Gegebenenfalls wird die Technik und Stromzufuhr verbessert.
Die anderen drei Bio-Räume, die sich momentan in den Zwischengängen hinte

r den Treppen nach unten befinden, werden an die Fensterseite mit Sicht auf den Schulhof verlegt. Auf diese Weise verbessern sich die Arbeitsbedingungen enorm, was zu einer besseren Lernatmosphäre und Motivation führt, als es bisher der Fall war.

Die Oberstufe wird sich in Bezug auf die Physik-Räume besonders freuen, denn der schäbige Physik-Raum (Phy4) im Gang bei den Bio-Räumen wird komplett ersetzt. Stattdessen soll es einen neuen Physik-Fachraum mit eigener Fachsammlung geben. Dieser Fachraum ist für die Oberstufe vorgesehen, die Mittelstufe wird weiterhin in den Räumen an der Fensterseite unterrichtet.
An diesen Räumen im Gang des mittleren Treppenaufgangs ist keine Sanierung nötig.

In Bezug auf die Chemie-Räume soll noch ein bisschen mehr passieren. Beide Schulen (das Gymnasium Glinde und die Sönke Nissen Gemeinschaftsschule) verfügen nur über jeweils einen einzigen Chemie-Raum. Doch ein Raum reicht nicht aus, um alle Klassen problemlos zu unterrichten. Als Lösung des Problems wird es in Zukunft einen zusätzlichen Chemieraum, der von beiden Schulen genutzt wird, geben. Um dies umsetzen zu können, wird die Chemie-Sammlung verkleinert und zum Teil auch verlegt.

Apropos Sammlungen – auch hier soll sich einiges ändern.
Bisher gab es für jeden Fachbereich eine eigene Sammlung. Wo früher

die Bio-Räume zu finden waren, entsteht nun eine gemeinsame große Sammlung für Physik, Chemie und Biologie. Zudem haben auch die Schüler*innen etwas von dieser Neuerung. Zusätzlich zu einem Platz, um die Sammlungen unterzubringen, werden Gruppen- und Recherchebereiche mit Gruppentischen und Computern eingerichtet, um den Unterricht spannender gestalten zu können. Außerdem entsteht hier ein „Maker-Space“, in dem die Schülerinnen und Schüler auch selber aktiv werden dürfen. Hier können auch kleinere handwerkliche Projekte realisiert werden.

Die gesamte Innenausstattung des NaWi-Trakts wird modernisiert. Es wird zum Beispiel eine neue Einrichtung und Stromversorgung über die Decke geben. Eventuell können sich Schüler und Lehrer sogar über e-Screens freuen.

Zeitraum
Nach Aussage des Architekten sollen die Sanierungsarbeiten bereits in den Sommerferien 2022 beendet werden, sofern alles nach Plan läuft. Falls es jedoch zu Verzögerungen durch Baugenehmigungen, fehlende Materialien oder Arbeitskräfte kommen sollte, ist eine Fertigstellung im Herbst 2022 geplant. Zu Beginn werden die Arbeiten sich jedoch etwas ziehen, weil für die lauten Arbeiten, wie zum Beispiel mit dem Presslufthammer, nur kleine Zeitfenster zur Verfügung stehen. Das liegt daran, dass diese erst nach Schulschluss anfangen dürfen, um den Unterricht möglichst nicht zu stören.

Persönliche Einschätzung
Im Allgemeinen freuen wir uns auf die neuen Fachräume. Auch wenn wir die Neuerungen möglicherweise nicht mehr lange nutzen können, werden sich die jüngeren Schülerinnen und Schüler auf die neuen Möglichkeiten freuen. Ein modernerer Unterricht macht immer mehr Spaß, gerade weil er so viele verschiedene Arten zum Lernen bietet. In Fächern wie Physik, Chemie und Biologie geht es außerdem meist um Inhalte, die wir mit bloßem Auge nicht sehen können. Deshalb braucht man vor allem in diesen Fächern eine gute Vorstellung von dem, worüber gesprochen wird und das kann zum Beispiel mit Filmen und Animationen sehr gut erreicht werden. Außerdem werden in diesen Fächern viele Experimente gemacht, die

mit der neuen Ausstattung noch weiter ausgebaut werden können.
Zusammengefasst denken wir, dass mit der Renovierung des NaWi-Traktes ein toller Fortschritt erzielt werden kann, der die Qualität des Unterrichts nur fördert.

Report von Anabel Ziemer und Sarah Hammer.