Kilometerfresser der QIIb – ein Beitrag zum STADTRADELN

Brücke über die Dove Elbe
Der Klimaschutz ist von großer Bedeutung für unser und das Leben zukünftiger Generationen. Deshalb sollte er auch in unserem Alltag eine zentrale Rolle spielen. Der bundesweite Wettbewerb STADTRADELN sowie auch der schulinterne Radfahrwettbewerb sind daher gute Mittel, um die Schülerinnen und Schüler sowie auch Lehrer*innen und Eltern daran zu erinnern und zu motivieren, sich durch alltägliche Aktionen am Schutz unserer Umwelt zu beteiligen.

Im Rahmen der Aktion STADTRADELN 2020 machte sich die QIIb am 8. September mithilfe der Planung ihrer Lehrkräfte auf, eine Radtour zu starten. Ziel der Tour war der Zollenspieker an der Elbe, und auf dem Weg dorthin sollten so viele Kilometer wie möglich geradelt werden. Zwar war das Wetter an diesem Tag bewölkt und windig, aber zum Glück der Schüler*innen regnete es nicht.

Treffpunkt Feuerwehr in Bergedorf

Am Morgen versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler sowie auch Herr Buhrke und Frau Tiaden auf dem Schulhof und die Fahrradtour konnte beginnen. Zur Sicherheit mit Westen oder Helmen ausgestattet, radelte die Gruppe in Richtung der Boberger Dünen. Aber schon nach einer kurzen Strecke kam die erste unschöne Überraschung: Die Fahrradkette einer Schülerin sprang raus und diese musste leider abgeholt werden. Nachdem die Situation geregelt war, machte sich die verminderte Klasse aber wieder auf den Weg. Sie radelten weiter durch mehrere Naturschutzgebiete, unter anderem entlang des Naturschutzgebietes Kirchwerder Wiesen.

Am Ziel angekommen, wurden die erschöpften Schüler*innen nicht nur mit einem schönen Ausblick belohnt, sondern konnten sich auch Kuchen, Kaffee oder ein Eis gönnen. Auf dem Rückweg aber wurde die Klasse noch um eine weitere Person vermindert, da eine Schülerin einen Platten hatte und mit dem Bus nach Hause fahren musste. Dennoch war die Radtour ein voller Erfolg: alles in allem sind die Schüler*innen der QIIb an diesem Tag über 60 km gefahren!

Diese Tour ermöglichte der Klasse, einen guten Beitrag zum STADTRADELN zu leisten und ist Beweis dafür, dass Klassenausflüge auch klimafreundlich stattfinden und Spaß machen können.

Das Gymnasium Glinde hat insgesamt mit Abstand die meisten Kilometer beim STATDTRADELN in Stormarn zurück gelegt. Gemeinsam sind alle Teilnehmer*innen über 40.000 Kilometer geradelt!

Dascha Lebsack QIIb. Fotos: Karina Wagner.