Infos zu Auslands­aufenthalten

Welche Wege führen vom Gymnasium Glinde ins Ausland?

Ich möchte während meiner Schulzeit eine Weile im Ausland verbringen, wie kann ich das am besten planen? Zunächst stellt man sich die Frage, möchte ich mit einer Organisation ins Ausland, oder meinen Aufenthalt selbst organisieren – wichtig ist, dass eine Schule im Ausland eine feste Zusage für den geplanten Schulbesuch im Ausland erteilt.

Welcher Zeitpunkt ist besonders gut geeignet, um ins Ausland zu gehen?

Prinzipiell sind zwei Schuljahre dafür möglich: Zwischen der neunten Klasse und der Einführungsphase oder zwischen der Einführungsphase und der Qualifikationsphase. Variante eins ist besonders günstig, da hier die Klassen der Einführungsphase neu zusammen gestellt werden. Bei der zweiten Variante kehrt man in eine Klasse zurück, die bereits seit einem Jahr zusammengewachsen ist. Aber das ist ja nicht unbedingt ein Nachteil.

Muss ich immer ein ganzes Schuljahr planen, oder kann ich auch ein halbes Jahr im Ausland verbringen?

Beides ist möglich. Bei einem Halbjahresaufenthalt empfiehlt es sich, das zweite Halbjahr der Einführungsphase zu nutzen.

Gehe ich nach dem Auslandsaufenthalt wieder in meine alte Klasse, oder muss ich das Schuljahr wiederholen?

In der Regel geht man nach dem Auslandsaufenthalt eine Stufe zurück. Wenn aber die Leistungen – insbesondere in den Kernfächern Mathe, Deutsch, Englisch – besonders gut sind, kann ich einen Antrag stellen, um das Schuljahr nach der Rückkehr zu überspringen.  Wer das wünscht, sollte dies schon vor dem Auslandsaufenthalt der Schule mitteilen, damit die Lehrer schon eine entsprechende Empfehlung aussprechen können. Der Antrag selbst wird bei unserer Schulleiterin, Frau Kuhn eingereicht.

Was muss ich formal beachten, welche Unterlagen benötige ich für mein Auslandsjahr?

Zunächst muss bei der Schulleitung ein Antrag zur Beurlaubung gestellt werden, bei der Rückkehr benötigt man dann wiederum eine Bescheinigung von der jeweiligen Schule im Ausland, die bestätigt, dass man dort zur Schule gegangen ist.

Ich möchte nach der Einführungsphase ins Ausland (zwischen E und Q1) . Wird mein Profil nach meiner Rückkehr in dem Jahrgang darunter?

Dafür gibt es keine Garantie, wenn es so ist, dann kann ich das Profil weiterhin belegen, das ich zuvor gewählt hatte. Wenn es in dem Jahrgang aber nicht angeboten werden kann, dann muss ich das Profil wechseln. Dafür ist es sinnvoll, schon mal im Februar, in der Planungsphase für die Profile, Kontakt (per E-Mail) mit dem Oberstufenleiter aufzunehmen, um dies vorab zu klären.

Ich möchte gern die Q1 Phase überspringen, welche Kurse werden ins Abitur mit eingebracht?

Ist ein Antrag auf Überspringen eines Schuljahres bereits genehmigt worden, dann können die Kurse aus der Einführungsphase angerechnet werden. Es ist aber nicht möglich, Noten aus der Schule im Ausland mit in das Abiturzeugnis einzubringen.

Terminhinweis: Anfang des Monats Februar findet immer eine Informationsveranstaltung statt, bei der Schülerinnen und Schüler, die einen Auslandsaufenthalt genossen haben, von ihren Erfahrungen berichten und auch Tipps geben können.

Kontakt:
Tim Buhrke, Oberstufenleitung
Oher Weg 24
21509 Glinde
Tel.: 040 / 530 566 780
eMail: tim.buhrke[at]schule.landsh.de