Die neue Website vom Gymnasium Glinde

I. Ziele: Was soll die neue Website leisten?

Ziel ist neben guter Lesbarkeit und klarer Struktur ein responsives Design: die Anpassung an Mobilgeräte wie Smartphones und Tablet-Computer.

Da dieser Switch naturgemäß etwas Zeit braucht, werden die Haupt- und Unterseiten in Reihenfolge ihrer Wichtigkeit für aktuelle Projekte umgestellt. Einige Seiten erscheinen daher zunächst noch im alten Look, mit den Texten, Inhalten und Bildern der alten Homepage.

Achtung: Veraltete Browser stellen zeitgemäße Webseiten teils nicht richtig dar, auch wenn die Website selbst korrekt programmiert ist! Jeder Browser stellt andere Anforderungen. Die Browserkompatibilität der Website soll geprüft werden, aber realistisch betrachtet, lässt sich die Optimierung einer Website an alle Browser kaum bewältigen. Z.B. an veraltete Versionen von Internet Explorer.

Die Schulhomepage dient zur Selbstdarstellung der Schule und informiert Schüler/-innen sowie Eltern über aktuelle Themen und Ereignisse. Gleichzeitig sollen die interessierte Öffentlichkeit und Kooperationspartner erfahren, was unsere Schule im Besonderen ausmacht.

• Die Schulhomepage als Präsentation der Institution Schule: Sie enthält Daten über die Schule (Adresse, Schulprogramm etc.).
• Die Schulhomepage als Informations- und Kommunikationsmedium für SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern.

II. Die Zielgruppen der Website:

Primär interessierte Eltern von Schülern oder von potenziellen Schülern, die Schülerinnen und Schüler der Schule, Ehemalige, interessierte Außenstehende, Angehörige der Kinder und Nachbarn der Schule, die Lehrkräfte der Schule. Darüber hinaus die Öffentlichkeit.

⇒ Die Texte auf einer Schulhomepage richten sich an unterschiedliche Zielgruppen.
Deshalb sollten Optik und sprachlicher Tonfall möglichst eine Mischung aus seriös, schülernah und sympathisch erwirken. Nicht zu „schulintern“ oder zu viel Fachsprache.

Die Texte auf der neuen Homepage sollen kompakt, konkret und zielgruppengerecht sein. Ausführliche Informationen werden nun auf mehr Texteinheiten verteilt (Weiterlesen Link; Button-System). Anschauliche Formulierungen sollen zur Verständlichkeit beitragen.

III. Die Technik:

Der Web-Relaunch war alleine schon aus technischen Gründen notwendig. Die bisherige Homepage hatte kein responsives Design und wurde der Darstellung auf Smartphones oder Tablets nicht mehr ausreichend gerecht. Mit dem neuen Content-Management-System von WordPress ist die Website nun technisch auf dem aktuellen Stand.

Es ist Standard, dass Schulhomepages mit einem Content-Management-System (CMS) betrieben werden. Voraussetzung ist die Auswahl, Installation und Anpassung eines geeigneten CMS. Das haben wir mit der freien Software WordPress eingerichtet. WordPress bietet den Vorteil, dass Inhalte in relativ einfacher Weise und ohne besondere Kenntnisse über den Umgang mit einer Textverarbeitung hinaus eingegeben werden können. Zudem können verschiedene Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler über unterschiedliche Zugänge mitarbeiten (Rollenverteilungen als Administrator, Redakteur, Autor).

 

Was passiert mit der alten Domainadresse https://gymglinde.de?
Die User werden über einen Link von der alten auf die neue Site weitergeleitet. Auf Dauer wird die alte Webseite abgeschaltet und die “alte” Domain leitet dann über einen redirect-Link auf die neue Seite. (Bitte alte Daten in diesem Jahr noch sichern.)

IV. Design und Layout:

In Absprache mit Eltern, Schülern und der Schulleitung wurden Farben, Schriftgröße, Typografie und einzelne Layout-Elemente festgelegt, möglichst passend zum Bild der Schule.

Bevor direkt ein vollständiges Layout erstellt wird, sollten die Grundelemente, die sich regelmäßig wiederholen, festgelegt werden – zum Beispiel der

1. Header mit Slider. Hauptnavigation horizontal oben
2. Buttons zur Darstellung von Beiträgen und Themen
3. Sidebars rechts
4. Footer → Impressum, Datenschutzerklärung und Kooperationspartner auf jeder Seite sichtbar.

In WordPress wurde das Theme Costumizr als Design-Grundlage ausgewählt und bearbeitet (es ist für mehr als 100.000 aktive Websites auf der ganzen Welt installiert ). Viele individuelle Anpassungen sind mit Hilfe von u.a. Plugins oder zusätzlichen CSS umgesetzt worden.

Die Struktur der Webseiten:

Statische Seiten: feste, bleibende Informationen über die Institution Schule.

Beispiel: Unsere Schule; Fächer.

Beiträge: wechseln, können aktualisiert und intern verlinkt werden. Neuigkeiten, Aktuelles, Wissenswertes rund um das Schulleben.

Beispiel: Einladung zum Tag der offenen Tür.

Die Startseite ist übersichtlich gestaltet, bunt und lebendig. Große Fotos, aktuelle Nachrichten und wichtige Informationen prägen das Bild.

V. Menüs und statische Seiten:

Seitenaufbau, Menüführung, Fotos und Texte wurden mit Blick auf die heutigen Bedürfnisse hin überarbeitet. Mit der neuen horizontalen Hauptnavigation sehen die Homepage-Benutzer gleich, an welcher Stelle der Website sie sich gerade befinden (Hover Effekt auf Menüpunkten). Die Hauptnavigation listet alle wichtigen Menüpunkte zum Anklicken auf und strukturiert sie nach Ebenen (1-3) auf der Website. Es wird deutlich, welche Seite auf welcher Unterebene angeordnet ist – > es gibt maximal drei Unterebenen zur besseren Übersichtlichkeit.

Immer mit im Bild ist eine feststehende Kopfzeile mit dem Logo der Schule, die ein schnelles Zurückspringen auf die Startseite leicht macht. Um die Orientierung zu erleichtern, wurden zudem die Suchfunktionen auf der Startseite integriert. Wer ein bestimmtes Thema oder eine Person sucht, erhält jetzt über eine freie Suche entsprechende Hinweise auf den Suchbegriff.

V. Die Sidebar und dynamische Beitragsseiten:

Die Sidebars (vertikal rechts) und ihre Widgets (Kategorien; Neueste Beiträge) erlauben es, der Seite mehr Individualität zu geben sowie vielfältige und aktuelle Infos unterzubringen. Die News-Sidebar bringt eine Übersicht neuester Beiträge in den Vordergrund. Die Kategorien ermöglichen es, bestimmte Schwerpunkte auf einen Blick anzuklicken.

VI. Abschluss

Mit der Projektübergabe ist allerdings noch lange nicht alles getan, oft sind noch Wochen nach dem Relaunch kleine Nacharbeiten fällig. Viele Beteiligte haben lange daran gearbeitet. Um eine hohe Akzeptanz der Schulhomepage bei Schülerinnen und Schülern zu erreichen, ist die Seite von diesen mitgestaltet worden.

VII. Was fehlt noch, was brauchen wir von den Fachschaften ?

Bilder fallen den Besuchern der Schulhomepage als erstes ins Auge. Erst danach nehmen sie die dazu passenden Texte wahr. Ohne sie werden viele Texte gar nicht erst gelesen – weil die Inspiration durch die Bilder dafür fehlt. Deshalb sollten, wo immer möglich, unbedingt ansprechende Fotos eingebunden werden.
Die Seiten der einzelnen Fachschaften sollen und dürfen noch mit Texten, Bildern und Ideen vervollständigt werden.